Musicals, die man nicht unbedingt sehen muss…

Autor: Hendrik

…wären zum Besipiel Whistle down the Wind von Andrew Lloyd Webber, da es eine uninteressante und kitschige Thematik behandelt. Die Geschichte ist nicht einmal in sich zusammenhängend geschrieben und einfallslos obendrein wohl der einzige Flop von ihm, der zum Glück nie in Deutschland erschien.

Ein weiteres Musical, welches von Zuschauern vielleicht als gut aber nicht als überragend bezeichnen kann ist Sunset Boulevard.
Über Cats spalten sich die Geister: die einen bezeichnen es als einfach nur genial, die anderen nennen nur Memory als ein schönes Lied innerhalb einer faden Story. Doch gerade dieses Musical würde ich sehr gerne sehen, gerade weil es so uneindeutige Meinungen darüber gibt und wenn es so langweilig ist – wie hat es es dann zu solch einem Erfolg gebracht?

Für die meisten Musical-Gänger sind generell Evita, Cats und Hairs zu schnöde, da sie nur entweder mit Besetzung oder mit einzelnen Liedern überzeugen.

Das muss nicht jedermanns Ansicht sein, ich würde mich eher der Meinung des Musical-Librettisten und Übersetzers M. Kunze anschließen, dass es keine dumme Musik gibt. Man sollte sie sich erstmal anschauen, denn im Endeffekt ist jedes Musical ein Kunstwerk. Und ist es nicht gerade diese Form der Musik, die sowohl Oper und Theater in sich vereint und die damit alle Gesellschaftsschichten anspricht?Similar Posts:


andere interessante Beiträge

    Sorry, hier kannst du nicht mehr kommentieren.